Bio-Ackerbaubetrieb

Preis auf Anfrage   Zu verkaufen   Ackerbau

Ganz Lettland, Lettland


Großer Bio-Ackerbaubetrieb

Getreide: Kartoffeln, Bohnen, Erbsen, Weizen, Gerste, Buchweizen, Senf, Hafer

Bio-Ackerbaubetrieb

  • id
    1068
  • Preis
    Preis auf Anfrage
  • Art
    Ackerbau
  • Land
    Lettland
  • Region
    Ganz Lettland

Information Lettland

Lettland zählt zu den osteuropäischen Ländern und liegt im Herzen des Baltikums. Es grenzt an Estland, Russland, Weißrussland und Litauen.Im Jahr 2004 wurde Lettland Mitglied der NATO und der EU.Die Gesamtfläche Lettlands beträgt 64589 Km ² und die Einwohnerzahl beläuft sich auf ungefähr 2,2 Millionen. In der Hauptstadt Riga lebt fast 1/3 der Gesamtbevölkerung.

Die Agrarwirtschaft gilt als einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren des Landes. Der landwirtschaftliche Bereich wächst von Jahr zu Jahr und dass, obwohl der Anteil des Agrarsektors vom Brutto Innlandsprodukt im Vergleich zur Entwicklungsgeschwindigkeit der anderen Wirtschaftssektoren gesunken ist. Eine Nutzflächenanalyse im Januar 2008 verifizierte eine landwirtschaftliche Gesamtnutzfläche Lettlands von 2 361 582 Hektar, die sich zusammensetzte aus 73% Ackerland, 26% Grünland und 1% Obstgärten.

Lettische Arbeitskräfte beherrschen in der Regel mehrere Sprachen, hierzu zählen vorrangig Englisch, Deutsch und die skandinavischen Sprachen. 70% von ihnen sind jünger als 40. Die Arbeitskräfte sind in der Regel gut ausgebildet und bereit neue Herausforderungen anzunehmen. Sie zeichnen sich durch die nordeuropäische Kultur und Arbeitsethik aus.

Die Bereichszahlungsunterstützung in Lettland ist eine Kombination von verschiedenen Unterstützungsraten, abhängig von der Landespolitik.Seit 2010 werden die staatlichen Subventionen für den Ackerbau in die traditionelle Feldsaaten-Subvention eingebettet. Die Zahlungsprämien für die Jahre 2010 bis 2012: 2010 2011 2012Single Area Payments 65 €/ha 71 €/ha 81 €/haAdditional Area Payments 36 €/ha 29 €/ha 22 €/ha

Während der letzten fünf Jahre erlebte Lettland ein rapides Wirtschaftswachstum gekoppelt an einen alle Branchen umfassenden Entwicklungsboom. Dennoch ist auch Lettland, wie viele Staaten, von der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise betroffen, was zur Folge hatte, dass ganze Branchen in ihrer wirtschaftlichen Entwicklung gebremst wurden. Um einen erfolgreichen, wirtschaftlichen Aufschwung in Gang zu setzten sieht die Regierung es als unerlässlich an Lettland für ausländische Investoren attraktiv zu machen. Daher wurden, unter Beibehaltung der hohen Qualitätsstandards, die Gewerbesteuern und andere Kosten, wie Baugelder, Löhne oder Büromiete sowie industrielle Immobilienpreise, additional gesenkt. Die lettländische Betriebseinkommenssteuer liegt mit einer Pauschalrate von nur 15% sogar noch unter dem, der niedrigsten europäischen Steuerraten. Selbst die allgemeine Einkommensteuerrate beträgt nur 26%.Es ist nicht nur das Potential Lettlands, dass eine Investition hier so interessant macht, es ist auch die Lage Lettlands, in einer der dynamischsten Regionen des europäischen Marktes; der Baltic Sea Region mit direktem Zugang zu 100 Millionen wohlhabender Verbraucher. Anlagemöglichkeiten müssen immer im Gleichgewicht stehen mit politischer Stabilität: Lettland bietet beides; vielfältige und zahlreiche Geschäftsmöglichkeiten gekoppelt an die Sicherheit der Europäischen Union und der NATO. Die lettische Währung Lats soll 2012 durch den Euro abgelöst werden, doch schon jetzt ist diese Währung mit 1 LVL = 1,42 € finanziell an den Euro gebunden.

Das lettische Gehaltsgefüge ist, im Vergleich zu westeuropäische Löhnen und Gehältern niedrig. Die durchschnittliche Gehaltshöhe liegt in Lettland bei ca. 600 EUR Brutto. Die Gehaltsstufen variieren von Region zu Region stark. Das höchste Gehaltsniveau weist die Hauptstadt Riga und dessen Umgebung auf. Das monatliche Bruttogehalt für verlässliche, loyale und fähige Mitarbeiter beginnt bei ca. 810 EUR. Gehälter des mittleren Managements, welches Fremdsprachkenntnisse und eigene Verantwortungsbereiche einschließt beginnen bei monatlich ca. 1400 EUR Brutto.

Lettland ist eines der Ostseeanrainerstaaten der Ostsee. Nach der Köppen-System, hat Lettland ein gemäßigtes Klima mit kühlen Wintern und milden Sommern. Niederschlag fällt das ganze Jahr über mit etwas mehr Niederschlag im Herbst; Frühlingswetter ist etwas trockener als der Durchschnitt. Unter dem Einfluss des Meerwassers ist entlang der Küste im Winter oft mehrere Grad wärmer als im Landesinneren.

Die Winter sind kühl und dauern ziemlich lang. In der Regel der Winter beginnt Ende Oktober / Anfang November und dauert bis April. Mit starken östlichen Fluss eisige Luft aus Russland angefürht werden kann, die Gefrierschranktemperaturen in Lettland gewährleistet, auch entlang der Küste. Schnee fällt im Winter viel, manchmal mehrere Centimeter innerhalb eines Tages. Obwohl die Winter sind kalt Medium kann einfach und relativ milden unter dem Einfluss der westlichen Trends, die über die Ostsee existieren. Im Frühjahr, von Mitte April bis Mitte Juni dauert es große Unterschiede in der Wetter Bild wie möglich innerhalb kürzester Zeit. Wenn der Wind sich Läuft kann eine ganz andere wieder aufgetaucht mit Temperaturunterschieden von bis zu fast 20 Grad innerhalb eines Tages. Der Beginn des Sommers ist sonnig und sehr warm. Vor allem im Juli, kann das Quecksilber erreichen bis zu 25 Grad und höher, und es ist sehr angenehm, in Riga in Lettland und anderswo bleiben. Oft gibt es eine Änderung des Wetters in den Monat August, und es ist immer noch ziemlich warm, aber zusammen mit großen Mengen von regen. Schöne Tage und graue Tage kommen und gehen im August. Im September ist es fast immer mit dem Sommerwetter auf einem einzigen Spätsommer nach getan. Von Ende September taucht die Temperatur in der Regel ziemlich schnell auf Ende Oktober oft die ersten Nächte mit Frost.

Für den Agrarsektor ist die Getreideproduktion eine der wichtigsten Säulen des Landes. Die für den Getreideanbau genutzten Agrarflächen erweitern sich jährlich und haben im Vergleich zu 2003 bereits um 25% zugenommen. Im gleichen Zeitraum sind die Getreideerträge bis auf 55% angestiegen. Seit dem Lettland Mitglied der Europäischen Union ist, konzentriert sich der Getreidehandel vorrangig auf verschiedene EU-Länder, primär auf Litauen, Estland, Schweden und Dänemark. Die offene Ökonomie Lettlands von der besonders der Getreidehandel profitiert hat zur Folge, dass Lettland am weltweiten Getreidehandel partizipieren kann, so dass der inländische Markt die Vorteile der Weltmarkt-Preise nutzen kann.Die einzige Preisstabilisierung Werkzeug in der EU ist Interventionspreis, welcher zur Zeit bei 101,3 EUR / Tonne liegt.

In Lettland existieren nur wenige landwirtschaftliche Genossenschaften. Die Landwirte müssen daher den Einkauf von Saatgut, Chemikalien, Dünger, Lieferfristen und Zahlungsbedingungen selbst aushandeln. In Lettland sind derzeit verschiedene international anerkannte Anbieter und Käufer aktiv. Unser Partner vor Ort kann dem neuen Besitzer professionelle Unterstützung in verschiedenen Geschäftsbereichen anbieten. Er besitzt eine langjährige und umfassende Erfahrung darin ausländische Landwirte und Anleger mit unterschiedlichen Belangen und Aufgabenfeldern zu entlasten. Er hilft beim Erwerb von Grundstücken, bei der Registrierung eines Unternehmens, beim Umgang mit der fremdländischen Verwaltung, berat in Rechtsangelegenheiten und hilft EU-Strukturförderungen zu beantragen. Unserer Partner steht auch bei Bau- und Umweltgenehmigungen zur Verfügung, unterstützt die Projektentwicklung und –koordination, besonders gute Kontakte und jahrelange Erfahrung besitzen sie im Bereich der Verwaltung und Verpachtung von Betrieben. Unserer Partner bietet umfassendes Wissen und Know-how in allen relevanten Bereichen der landwirtschaftlichen Unternehmens- und Projektentwicklung und er kann auf ein einzigartiges Netzwerk von Geschäftspartnern im In- und Ausland zurückgreifen.